Pflichtverteidiger in Leipzig

Pflichtverteidiger in Leipzig

Sie suchen einen Pflichtverteidiger in Leipzig? Sie haben eine Vorladung, einen Strafbefehl oder eine Anklage erhalten? Es hat eine Hausdurchsuchung oder eine Verhaftung stattgefunden? Dann ist schnelles Handeln erforderlich!

Rechtsanwalt Kujus steht Ihnen als Anwalt für Strafrecht in Leipzig als Pflichtverteidiger im gesamten Verfahren zur Seite, und setzt sich konsequent und engagiert für die Wahrung Ihrer Rechte ein.

Rechtsanwalt Kujus Mitglied Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des Anwaltverein
Rechtsanwalt Kujus Mitglied im Anwaltverein Leipzig
Forum Junge Anwaltschaft
Rechtsanwalt Kujus

Rechtsanwalt Kujus
Anwalt für Strafrecht und Strafverteidiger

Mitgliedschaften, u.a.
Leipziger Strafverteidiger e.V.
Strafverteidigervereinigung Sachsen/ Sachsen-Anhalt
Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des DAV

Erfahrungen & Bewertungen zu Rechtsanwalt Kujus

So erreichen Sie uns

Montag:08.00 Uhr – 18.00 Uhr
Dienstag:08.00 Uhr – 18.00 Uhr
Mittwoch:08.00 Uhr – 18.00 Uhr
Donnerstag:08.00 Uhr – 18.00 Uhr
Freitag:08.00 Uhr – 16.00 Uhr

Senden Sie uns eine Nachricht

Sie konnten uns telefonisch nicht erreichen? Gern können Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular zukommen lassen. Wir werden uns dann schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

[contact-form-7 id=“19792″]

Wann steht mir ein Pflichtverteidiger zu?

Die Pflichtverteidigung ist ein Mittel des deutschen Strafverfahrens, um sicher zu stellen, dass dem Angeklagte bei besonders hohen Strafandrohungen ein Verteidiger zur Seite steht. Aus diesem Grund ist der Strafprozessordnung auch das Wort „Pflichtverteidiger“ fremd – vielmehr handelt es sich um einen Fall der „notwendigen Verteidigung“.

Entgegen der vielfach gehörten Ansicht, bekommt nicht derjenige, der sich keinen Anwalt leisten kann, einen Pflichtverteidiger. Die Einkommens- und Vermögensverhältnisse sind für die Beiordnung eines Verteidigers vollkommen umbeachtlich.

Es kommt einzig darauf an, ob eine besonders schwere Straftat vorgeworfen wird, oder ob andere Gründe die Verteidigung notwendig machen.

Die „notwendige Verteidigung“

Die Regelfälle der „notwendigen“ Verteidigung sind in § 140 StPO geregelt.

Die wichtigsten Fälle, in denen zwingend ein Pflichtverteidiger beizuordnen ist, sind, wenn

das Verfahren vor dem Landgericht stattfindet

dem Beschuldigten ein Verbrechen zur Last gelegt wird

gegen den Beschuldigten Untersuchungshaft vollstreckt wird

sich der Beschuldigte mindestens drei Monate in einer Anstalt befindet.

dem Nebenkläger ein Rechtsanwalt beigeordnet worden ist

Beiordnung bei schwieriger Sach- und Rechtslage

Eine Beiordnung ist außerdem möglich, wenn die Sach- und Rechtslage schwierig ist oder sich der Beschuldigte nicht selbst verteidigen kann.

Dies ist insbesondere bei umfangreichen Verfahren, in denen Gutachten oder vielfache (sich ggf. widersprechende) Zeugenaussagen ausgewertet werden müssen, der Fall. In der Rechtsprechung ist überdies anerkannt, dass die Verteidigung notwendig ist, wenn eine Freiheitsstrafe von mehr als einem Jahr oder der Bewährungswiderruf in einem anderen Verfahren in Betracht kommt

Eine Beiordnung als Pflichtverteidiger kommt ebenso in Betracht, wenn der Beschuldigte nicht über ausreichende Deutschkenntnisse verfügt oder sprach- bzw. hörbehindert ist.

Pflichtverteidigung Leipzig

Die Beiordnung eines Pflichtverteidigers

Wird die Anklage übersandt, wird Ihnen das Gericht aufgeben, innerhalb einer bestimmten Frist, einen Verteidiger Ihrer Wahl zu benennen. Diese Frist sollte unbedingt eingehalten werden. Nennen Sie gegenüber dem Gericht innerhalb der genannten Frist keinen Verteidiger, wird Ihnen das Gericht „irgendeinen“ Anwalt beiordnen.

Da Ihnen daran gelegen sein sollte, von einem Anwalt Ihrer Wahl verteidigt zu werden, sollten Sie sich umgehend nach Zustellung der Anklageschrift um einen Verteidiger bemühen.

Sofern das Gericht selbst nicht die Beiordnung eines Verteidigers anregt, sollte dennoch stets geprüft werden, ob nicht doch die Voraussetzungen vorliegen. Die Beiordnung kann dann selbst noch beantragt werden.

Kosten des Pflichtverteidigers

Ein großer Anteil der Bevölkerung geht davon aus, dass es sich bei einem Pflichtverteidiger um eine „kostenlose Verteidigung“ bzw. einen „Anwalt auf Staatskosten handelt.

Dem ist nicht so. Zwar werden die Kosten der Verteidigung zunächst von der Landeskasse getragen. Das heißt, dass der Anwalt seine Gebühren gegenüber der Staatskasse abrechnet. Allerdings werden im Falle einer Verurteilung auch diese Kosten dem Verurteilten auferlegt. Die Landesjustizkasse wird diese Kosten daher wieder zurückfordern.

Das sagen unsere Mandanten

„Strafverfahren eingestellt! Herr Kujus war schnell für mich da, nahm sich Zeit und führte die Sache sicher zu einem guten Ende. Danke!

„Vom Erstgespräch bis hin zur Verhandlung fühlt man sich sehr gut aufgehoben und beraten. Somit kann ich Herrn RA Kujus nur vorbehaltlos weiterempfehlen, dies auch, da das für mich bestmögliche Ergebnis erzielt wurde – Freispruch.“

„Herr RA Kujus hat mich in meinem Strafverfahren schnell und kompetent vertreten. Ich kann RA Kujus nur empfehlen. Danke Ihnen ganz herzlich.“

Weitere Bewertungen auf www.anwalt.de/kujus

Wozu selbst einen Pflichtverteidiger beauftragen?

Im Strafverfahren steht dem Beschuldigten der gesamte Machtapparat des Staates gegenüber. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft ermitteln gegen den Beschuldigten, um eine Straftat nachzuweisen. Schlimmstenfalls droht eine mehrjährige Freiheitsstrafe. Im Strafverfahren ist es daher von absoluter Notwendigkeit, die Rechte des Beschuldigten zu wahren.

Aufgrund der hohen Strafandrohungen sollte der Betroffene seinen Verteidiger selbst wählen. Denn nicht zuletzt ist die Beauftragung eines Anwalts immer auch einen Vertrauensangelegenheit.

Die Kanzlei von Rechtsanwalt Kujus ist nahezu ausschließlich im Strafrecht tätig. Damit ist die effektive und kompetente Verteidigung im Strafverfahren gewährleistet. Es ist das Anliegen, jedes Mandat und jeden Prozess unter Ausschöpfung sämtlicher rechtlicher Möglichkeiten zu führen. Dies schließt insbesondere das wissenschaftlich korrekte Arbeiten sowie die Ergreifung der zur Verfügung stehenden prozessualen Mittel ein.

Die Verteidigung erfolgt gegen alle Delikte im Ermittlungsverfahren sowie im Hauptverfahren vor allen deutschen Gerichten – bis hin zum Bundesgerichtshof.

Mandatsbearbeitung Vertrauen Kompetenz

Pflichtverteidigung in Leipzig

Die Kanzlei befindet sich im Zentrum von Leipzig in der Uferstraße 19, 04105 Leipzig – in direkter Nähe zum Zoo Leipzig sowie zum Leipziger Hauptbahnhof und den Höfen am Brühl.

Mit dem Pkw
Die Kanzlei ist über die B2, B6 über die B87 sowie über den Goerdelerring und die Pfaffendorfer Straße zu erreichen.

Mit dem ÖPNV
Mit dem Öffentlichen Nahverkehr ist die Kanzlei über die Haltestelle „Goerdelerring“ mit den Straßenbahnen der Linien 1, 3, 4, 7, 9, 12, 14 und 15 zu erreichen.

Leipzig

Mit mehr als 575.000 Einwohnern ist Leipzig die größte Stadt des Freistaats Sachsen und die elftgrößte Stadt Deutschlands. Schon im Jahr 1165 wurde Leipzig das Stadtrecht verliehen. Leipzig war Mittelpunkt zahlreicher historischer Ereignisse. Im Jahre 1813 fand die Völkerschlacht im Zuge der sogenannten Befreiungskriege statt. Die verbündeten Heere der Österreicher, Preußen, Russen und Schweden brachten in dieser Schlacht Napoleons Truppen und deren Verbündeten, darunter das Königreich Sachsen, die entscheidende Niederlage bei.

Leipzig ist auch über die Grenzen Deutschlands bekannt als Messe-, Medien- und Universitätsstadt. Nicht zuletzt ist Leipzig aufgrund seiner lebhaften Musik-, Kabarett-, Theater- und Kunstszene berühmt. Die Stadt ist zentral gelegen und verfügt über eine sehr gut ausgebaute Infrastruktur. Sie ist ein wichtiger Wirtschaftsknotenpunkt der Region Mitteldeutschlands und Sachsens.

Leipzig Anwalt