Revision

Die Revision ist ein Rechtsmittel im Strafecht gegen Urteile des Amtsgerichts oder des Landgerichts.

Im Gegensatz zur Berufung findet im Revisionsverfahren keine neue Tatsacheninstanz, also keine neue Vernehmung von Zeugen etc., statt. Das vorausgegangene Urteil wird „lediglich“ auf Rechtsfehler hin überprüft.

Die Revision muss zwingend begründet und von einem Rechtsanwalt unterschrieben werden. Sie kann entweder damit begründet werden, dass das materielle Recht falsch angewendet worden ist (sog. „Sachrüge“) oder das Verfahrensfehler begangen worden sind (sog. „Verfahrensrüge“).