Berufung

Die Berufung ist ein Rechtsmittel im Strafrecht gegen Urteile des Amtsgerichts. In der Berufung findet eine gänzlich neue Tatsacheninstanz statt – Das heißt, dass alle Zeugen neu vernommen und alle Beweise neu gewürdigt werden.

Legt nur der Angeklagte Berufung ein, kann das Urteil des Landgerichts nicht schlechter ausfallen als das amtsgerichtliche Urteil.

Die Berufung kann auf einzelne Punkte beschränkt werden – etwa auf die Höhe der Strafe oder auf die Aussetzung der Freiheitsstrafe zur Bewährung.