Einspruch gegen Strafbefehl Rechtsanwalt Leipzig

Klebestreifen des Grauens

Es ist ja wirklich vorbildlich, wenn die Polizei, die Staatsanwaltschaft oder das Gericht umfangreiche Ermittlungsakten auf CD brennen, und anstatt riesiger Aktenberge nur die CD zur Akteneinsicht verschicken. Das hat den Vorteil, dass die Akte nicht umständlich eingescannt werden muss (Heftklammern!) , und eigentlich binnen kürzester Zeit zur Verfügung steht. Eigentlich. Denn die heute übersandte CD war derart mit einer Unmenge an Klebestreifen mit der Hülle verklebt, dass die CD nur mit schwerem Gerät, einigem Fluchen und Gewalt befreit werden konnte. Dabei durfte die CD natürlich auch nicht beschädigt werden – Dann wäre das Geschrei groß gewesen…  Gefühlt war aber für die „Befreiung der CD“ die selbe Zeit nötig, wie für das Einscannen einer Papier-Akte notwendig gewesen wäre. Aber gut: der Wille war ja da …